Verbot von Indymedia Linksunten – Vorbeugende Maßnahme

Indymedia Linksunten wurde verboten. Am 25. August 2017 kam es in Freiburg deshalb zu mehreren Durchsuchungen von Privatwohnungen und dem Autonomen Zentrum KTS. Angeordnet worden war das Verbot durch das Bundesministerium des Innern (BMI). Indymedia Linksunten wurde vom BMI dafür kurzerhand zum Verein erklärt. Ein weiterbetrieb der Internetplattform stellt jetzt eine Straftat da, gegen die Betroffenen wurden aber vorerst keine Strafermittlungen eingeleitet. Die Internetseite ist aktuell abgeschaltet, der Server ist aber offenbar nicht in die Hände der Behörden gefallen. Die von den Durchsuchungen Betroffenen haben Rechtsmittel eingelegt, für den 9. September ist eine Demonstration in Freiburg angekündigt.

In einem bei der BMI-Pressekonferenz am Tag der Durchsuchungen ausgeteilten Papier werden zum großen Teil Aktionsschreiben zitiert, die auch hier dokumentiert sind. Das Verbot ist eine eher hilflos erscheinende Antwort auf die G20-Krawalle: Kann man der Randalierenden schon nicht habhaft werden, müssen eben die Überbringer ihrer Nachrichten dran glauben. Kurz vor der Bundestagswahl hat das Verbot natürlich viel mit Symbolpolitik zu tun. Aber es zeigt auch, dass es Linksunten Indymedia mit radikalen Inhalten bei großer Reichweite und konsequentem Schutz der Anonymität von Autorinnen und Autoren geschafft hat, dem Staat ein Dorn im Auge zu sein. Das Verbot ist deshalb gleichzeitig auch Bestätigung einer unversöhnlichen Linie.

Vorbeugende Maßnahme

Um Abschaltung und derlei zuvor zu kommen haben wir den chronik-Blog gespiegelt. Ab sofort sind alle Texte auch unter chronik.noblogs.org abrufbar. Es reicht aus, in der Adresszeile “black” durch “no” zu ersetzten.

Beispiele:
https://chronik.blackblogs.org zu https://chronik.noblogs.org
https://chronik.blackblogs.org/?p=6587 zu https://chronik.noblogs.org/?p=6587

Chronik.blackblogs.org bleibt weiter die Hauptseite und wird öfter aktualisiert. Zusätzlich zur neuen Ausweichadresse sind Teile der Seite auch im Internet Archive gespeichert.

Das wir Texte erstveröffentlicht haben war bisher eher die Ausnahme, muss es aber nicht bleiben:

Über unsere Emailadressen oder unser Kontaktformular könnt ihr uns schreiben.

chronikde[at]insiberia.net    chronikde[at]riseup.net

Auf eine kämpferische Zukunft! Schaffen und verteidigen wir unsere eigenen Medien!

 


Wegen der Abschaltung fehlen uns noch folgende Texte:
Auto und Gegenstände eines Rechtsextremisten beschädigt. https://linksunten.indymedia.org/de/node/220699
18.8. Steine gegen SPD https://linksunten.indymedia.org/de/node/221218
16.8. Nürnberg. SB. Auto eines Gentrifizierers beschädigt https://linksunten.indymedia.org/de/node/221079